Startseite  |  Impressum

Schwarzfischerei am Langholter Meer

Eine aufmerksame Gastangler-Gruppe aus K√∂ln informierte mich dar√ľber, dass sie am Langholter Meer in H√∂he des Pumpwerks sechs Brettchen mit Aalleinen im Wasser aufgefunden haben. An zwei ausgelegten K√∂dern befanden sich schon Aale, die wieder zur√ľckgesetzt wurden. Die Fangger√§te wurden sichergestellt und entsorgt.

Ich m√∂chte Sie, liebe Mitglieder bitten, dem Vorstand jegliche Formen von Schwarzfischerei an unseren Gew√§ssern zu melden. Wir sind bem√ľht, die T√§ter ausfindig zu machen und die F√§lle zur Anzeige zu bringen.

Euer Vorsitzender

Torsten Kramer

50.000 Jungaale ausgesetzt

Rhauderfehn. Seit 12 Jahren beteiligt sich der Sportfischereiverein an den Aalbesatzma√ünahmen in der Region. Da der Aalbestand kontinuierlich zur√ľckgegangen war, haben  die Fischereivereine mit Unterst√ľtzung der Europ√§ischen Union seit Jahren mit Besatzma√ünahmen versucht, die Best√§nde wieder zu vergr√∂√üern. Die Fangergebnisse zeigen, dass sich der Aalbestand langsam erh√∂ht.
F√ľr den Bereich Weser‚ÄďEms hat der Landesfischereiverband Weser-Ems, Sportfischerverband, seine Vereine bei dem Bem√ľhen der Bestandsverbesserung tatkr√§ftig unterst√ľtzt. So auch in diesem Jahr.
√úber 50 Kilogramm Jungaale wurden in den Flie√ügew√§ssern des Sportfischereivereins Rhauderfehn ausgesetzt. Bei einem durchschnittlichen Gewicht von 10 Gramm je Aal waren es √ľber 50.000 Exemplare. Da der Verein jedes Jahr zus√§tzliche Besatzma√ünahmen aus Eigenmitteln durchf√ľhrt, hat er in den letzten 12 Jahren √ľber eine Million Aale in seinen Gew√§ssern ausgesetzt.

Fotos:

Die Gew√§sserwarte Friedhelm Trautwein und Martin Steiger √ľbergeben einen Teil der Jungaale ihrem neuen Element.
Jungaale in der Hand des Gewässerwartes

Jugend-Königsangeln am Hahnentanger See

12 Jugendliche folgten der Einladung der Jugendwarte Josef Poelker und Marcel Sonntag um Ende Mai die Jugendkönige festzulegen.
Erfreulich ist, das auch drei Mädchen dabei waren. Vanessa Peters gelang es mit einem Karpfen von 1.500 Gramm den schwerstens Fisch des Tages zu landen und damit Jugendkönigin zu werden.
Finn Deeken wurde mit einer Schleie von 550 Gramm Jugendk√∂nig bei den unter 14-j√§hrigen.  In der Altersgruppe √ľber 14 Jahre wurde kein Edelfisch gefangen. Hier siegte Joon Strohschnieder mit einer Brasse von 640 Gramm und wurde K√∂nig.
Alle drei nahmen den Wanderpokal und ein kleines Präsent in Empfang.

Matjes-Essen fand wieder großen Zuspruch

Erstmalig war unser Angelkamerad Erhard Bohlen mit seiner Frau Hermine f√ľr das Matjes-Essen zust√§ndig. Friedhelm und Ulla Trautwein hatten nach vielen Jahren die Aufgaben als ‚ÄěVeranstaltungs-Manager‚Äú abgegeben.
Die Anmeldungen waren größer, als es unser Anglerheim platzmäßig zugelassen hätte. So musste einigen Interessenten leider abgesagt werden.
Mit Unterst√ľtzung einiger bew√§hrter Helferinnen und Helfer wurden die Tische festlich eingedeckt. Die beliebten Emder Matjes, Bratheringe, ‚ÄěRug Tuffels‚Äú und leckere So√üen sorgten zusammen mit den k√ľhlen Getr√§nken f√ľr eine gem√ľtliche Atmosph√§re.
Allen Teilnehmern hat es geschmeckt und gefallen, so dass nur noch zu sagen bleibt: D A N K E !

=================================================================

Raubfischangeln am Idasee

 

Im Idasee wurden beim letzten Gemeinschaftsangeln des Jahres auch Raubfische gefangen.

Es war schon ein Wagnis, als Gew√§sserwart Hilko Eilers f√ľr das letzte Gemeinschaftsangeln des Jahres den Idasee ausw√§hlte. Denn das letzte Angeln des Jahres ist immer das Raubfischangeln.
Der Idasee ist nicht unbedingt als Raubfischgewässer bekannt. Trotzdem hatten sich 14 Angler eingefunden, um das Wagnis einzugehen. Und es war erfolgreich.


Es konnten immerhin zwei passable Hechte auf die Schuppen gelegt werden. Matthias Frey fing einen Hecht von 72 cm Länge, Hilko Eilers war mit einem Hecht von 65 cm dabei.

Bei einem leckeren Imbiss und erfrischenden Getränken, wie immer super vorbereitet von Erhard Bohlen, klang ein wunderschöner Saisonabschluss aus.

Fotos: Erhard Bohlen

=================================================================

Abangeln am 03.10.2018 am Langholter Meer

Am Morgen des Tages der Deutschen Einheit trafen sich 24 Petrij√ľnger um 7:00 Uhr auf dem Parkplatz des Kaufhauses Wreesmann um die Angelpl√§tze f√ľr das diesj√§hrige Abangeln am Langholter Meer auszulosen. Nach dem ziehen des jeweiligen Angelplatzes und der Einweisung durch Sportwart Hilko Eilers machten sich die Anglerinnen und Angler auf den Weg zu Ihren Angelpl√§tzen.

Geangelt wurde von 7:30 Uhr bis 11:00 Uhr auf Fried- und Raubfische. Während des Angelns mussten die Teilnehmer einigen Schauern und Böen trotzen, doch trotz des mittelmäßigen Wetters waren gute Fänge zu verzeichnen. Gleich vier maßige Hechte wurden gefangen, sowie einige Brassen und Rotaugen.

Um 11:00 Uhr trafen sich dann alle teilnehmenden Anglerinnen und Angler zum obligatorischen Wiegen. W√§hrend die F√§nger Ihre Fische wiegen lie√üen, konnte man sich mit selbstgemachter Bohnensuppe und k√ľhlen Getr√§nken, die unser Caterer Erhard Bohlen bereitgestellt hatte st√§rken.

Unser Sportwart Hilko Eilers gab dann das Endergebnis bekannt:

Erfolgreichster Angler war Horst H√ľbscher mit einem sch√∂nen Hecht von ca. 75cm und einigen Wei√üfischen. Auf den Pl√§tzen zwei und drei folgten ihm Friedhelm Trautwein und Hilko Eilers, jeweils mit einem Hecht und ein paar Wei√üfischen.

Als Preis f√ľr die erfolgreichen Angler gab es jeweils einen Gutschein f√ľr einen Weihnachtsbraten, der am 23.12.2018 um 10:30 Uhr im Anglerheim am Hahntanger See abgeholt werden kann. Hierzu noch ein Hinweis: Alle Preise m√ľssen bis 11:00 Uhr abgeholt werden. Preise die bis dahin nicht abgeholt werden, werden verknobelt!

Das nächste gemeinschaftliche Angeln wird das Raubfischangeln am Idasee am 11.11.2018 sein. Hierzu sind alle Vereinsmitglieder herzlich willkommen!

 =================================================================

2. Jugendgemeinschaftsangeln des Landesfischereiverband Weser-Ems

Der SFV Rhauderfehn e.V.  war am 26. August Gastgeber des 2. Jugendgemeinschaftsangeln des Landesfischereiverband Weser-Ems . 54 Jugendliche wurden von ihren Jugendwarten aus 13 Mitgliedsvereinen zur Veranstaltung angemeldet. Treffpunkt war das Hotel Meyerhoff in Holterfehn. Geangelt wurde am Holter Sieltief im Holter Hammrich. Aufgrund der starken Regenf√§lle am Vortag war das Bei√üverhalten der Fische sehr schlecht, sodass die Fanggewichte sich in Grenzen hielten. Dennoch gelang es 26 Jugendlichen  einen ma√üigen Fisch zu landen. Insgesamt wurden 4.250 Gramm Wei√üfisch gefangen. Wie schon vor einigen Jahre stellte uns Rainer Meyerhoff das Gel√§nde hinter dem Saal, vielen noch bekannt als ‚ÄěMucki ‚Äď Bar‚Äú, zur Verf√ľgung. Hier wurde nach dem Angeln die traditionell angebotenen Hamburger gegrillt und die Siegerehrung durchgef√ľhrt. Im Anschluss gab es eine Tombola, wo jeder Teilnehmer einen Sachpreis in Empfang nehmen durfte.

Die erfolgreichsten Nachwuchsfischer waren:

Gruppe I √ľber 14 Jahre                Patrick Padecken  290 gr. (AV Ahnbek)

Gruppe II unter 14 Jahre             Gabriel Engel     600 gr. (SFV Wihelmshaven)

Gruppe III M√§dchengruppe          Malina Marks 100 gr. (AV Ahnbek)

=================================================================

Seniorenangeln am Hahnentanger See

Am 21. Juli 2018, einem sonnigen Samstagnachmittag bei Temperaturen um 26¬į , trafen sich 13 Senioren zum allj√§hrlichen Damen und Seniorenangeln, leider waren keine Damen zu dieser Veranstaltung erschienen.
Wohl aufgrund des sehr waren Wetters gelang es nur 4 Teilnehmern Fische auf die Schuppen zu legen.

Und f√ľr die Erstplatzierten gab es mal keine Schinken sondern sch√∂ne Pr√§sentk√∂rbe.
Den ersten Platz belegte Georg Flessner, gefolgt von Herbert Speekmann,  Walter Dammertz und Josef Poelker.


Im Anschluss wurde in gem√ľtlicher Runde auf unserem Grillplatz gegrillt. Erhard Bohlen stand am Grill und hatte alles super vorbereitet. Auch die Verpflegung w√§hrend der Veranstaltung hatte er √ľbernommen.

Vielen Dank daf√ľr.

=================================================================

Jugendsportfischertagen des Landesfischereiverbandes Weser-Ems in Oldenburg/S√ľdmoslesfehn

Vom 28. Juni bis 1. Juli 2018 nahmen 10 Jugendliche des SFV Rhauderfehn mit ihren Betreuern Josef Poelker, Marcel Sonntag und Frank Poelker an den Jugendsportfischertagen des Landesfischereiverbandes Weser-Ems in Oldenburg/S√ľdmoslesfehn teil. 88 Jugendliche und 45 Betreuer aus 11 Mitgliedsvereinen haben insgesamt an dieser Veranstaltung teilgenommen, die als Zeltlager ausgerichtet war.

Die Sportfischertage sind ein Wettbewerb, bestehend aus einem Angeln, einem Zielwerfen auf die Arendbergscheibe ‚Äď dem sogenannten Casting und einem Referat zum Thema Umwelt-, Natur- und Tierkunde mit dem Thema  "Deutschland deine Fl√ľsse‚Äú zu dem die f√ľr Jugendlichen anschlie√üend einen Fragekatalog beantworten m√ľssen.

Im Nebenprogramm auf dem Gel√§nde wurde von Heinz Gr√§ssner dem Pr√§sidenten des LFV freitags eine Einweisung in das moderne Zanderfischen mit vielen praktischen Beispielen und Montagevorf√ľhrungen angeboten. Der Vorsitzende des SFV Oldenburg, Norbert Gerdes bot am Samstagnachmittag eine Einf√ľhrung in das Fliegenfischen an. F√ľr die weiblichen Teilnehmerinnen stand ein Besuch an der Fischtreppe in Oldenburg an der Oberen Hunte an. Auch ein Ausflug zum Olantis ‚Äď Huntebad war bei dem herrlichen Sommerwetter eine willkommene Abwechslung. Am Samstagabend standen ein gemeinsames Grillen und die Siegerehrung auf dem Plan.

Platzierungen SFV Rhauderfehn:

In; der Wertungsgruppe unter 14 Jahre erreichte die Mannschaft Leon Spadi, Justin Wagner, Jannes Kramer den den 3. Platz in der Gruppenwertung. Leon Spadi erreicht Platz 3 in der Einzelwertung, sowie Platz 2 in der Disziplin Casting. Justin Wagner erreichte Platz 3 im U.N.T. Wettbewerb.

In der Wertungsgruppe √ľber 14 Jahre verfehlte Joon Strohschnieder nach einem Stechen in der Disziplin U.N.T. mit Rang 4 knapp den Pokalrang. Auch in der Mannschaftswertung war nur ein vierter Platz drin.

=================================================================

Bingo-Umweltstiftung fördert Nisthilfen

Bingo-Umweltstiftung f√∂rdert Nisthilfen f√ľr H√∂hlenbr√ľter im Weser-Ems-Raum.
Rhauderfehntjer Sportfischer hängten Nisthilfen auf.
Rhauderfehn. Der Sportfischerverband im Landesfischereiverband Weser-Ems k√ľmmert sich nicht nur um Gew√§sser und Fische, sondern auch um V√∂gel und Flederm√§use. Mit Hilfe der Nieders√§chsischen Bingo-Umweltstiftung stellte er jetzt seinen 120 Mitgliedsvereinen 720 Nisthilfen f√ľr H√∂hlenbr√ľter und Fledermausk√§sten zur Verf√ľgung. Die Bingo-Umweltstiftung f√∂rderte das Vorhaben gro√üz√ľgig. Den Vereinen entstehen dadurch keine Kosten.
Nisthilfen sind wichtig, weil die Best√§nde s√§mtlicher H√∂hlenbr√ľter in Niedersachsen bedroht sind. Ihnen geht Lebensraum verloren, denn alte, teilweise abgestorbene B√§ume werden entfernt und Geb√§ude bieten keine Bruth√∂hlen mehr, wenn sie energetisch saniert werden. Zwar schafft das Projekt des Sportfischerverbandes nur eine kleine Abhilfe, weil die Zahl der Nisthilfen im Verh√§ltnis zur Fl√§che gering ist. Es bringt aber die bedrohten H√∂hlenbr√ľter den Menschen n√§her, die nicht origin√§r an der Ornithologie (Vogelkunde) interessiert sind.
Die Nisthilfen und Fledermausk√§sten wurden von der Sch√ľlerfirma ‚ÄěBauwas!‚Äú der Berufs-bildenden Schulen Technik in Cloppenburg gekauft.
Der Sportfischereiverein Rhauderfehn freut sich √ľber die Initiative seines Dachverbandes und hat die ersten sechs K√§sten aufgeh√§ngt. Der Vorstand √ľberlegt, die Anregung des Landesfischereiverbandes aufzugreifen und zu einem sp√§teren Zeitpunkt weitere Nisthilfen an seinen Gew√§ssern zu installieren.

Zum Foto:  Stellvertretender Gew√§sserwart Friedhelm Trautwein h√§ngte die Nisthilfen und Fledermaus-k√§sten auf der Insel im Hahnentanger See auf.

=================================================================

Jugendkönigsangeln am 13. Mai 2018

Jugendgruppe des Fischereiverein Rhauderfehn e.V. ermittelt ihre Anglerkönige.
Bei herrlichen sommerlichen Temperaturen  konnten Jugendwart Jupp Poelker und sein Vertreter Marcel Sonntag am Hahntanger See 24 Jugendliche zum K√∂nigsangeln begr√ľ√üen.
Drei Stunden lang wurde in drei Gruppen um die K√∂nigsehre gefischt. Erfreulicherweise waren  auch drei M√§dchen anwesend, sodass in einer M√§dchen - Gruppe erstmalig auch eine K√∂nigin gek√ľrt wurde.

Mit einem stattlichen Schuppenkarpfen von 13,5 Pfund wurde Justin Holtmann Anglerk√∂nig in der Gruppe 14 ‚Äď 18 Jahre. Justin gelang es drei Mal in Folge den Pokal f√ľr sich zu beanspruchen. In der Gruppe von 10 ‚Äď 14 Jahre gelang es Justin Wagner mit einem kapitalen Brassen von 1980 Gramm, den begehrten Wanderpokal zu gewinnen.
K√∂nigin in der neu formierten M√§dchen - Gruppe wurde Leonie Poelker mit einem Rotauge von 70g. Auch die anderen 21 Teilnehmer konnten gute F√§nge verzeichnen. Insgesamt wurden knapp 11 kg Fisch gefangen. Nach dem Fischen wurden die Kids von Erhard Bohlen unserm ‚ÄěVereinskoch‚Äú mit K√∂stlichkeiten vom Grill und k√ľhlen Getr√§nken versorgt. Bei der anschlie√üenden Siegerehrung wurden die neuen Anglerk√∂nige und die Anglerk√∂nigin vom Jugendwart Josef  Poelker und vom Vorsitzenden Torsten Kramer mit einem Pokal und einer K√∂nigsrute geehrt.

=================================================================

Königsangeln am Hahnentanger See am 10. Mai 2018

Zum Foto: Stefan Z√ľhlke konnte aus der Hand von Gew√§sserwart Hilko Eilers und dem Vorsitzenden Torsten Kramer den Wanderpokal als neuer Anglerk√∂nig 2018 entgegennehmen.

Stefan Z√ľhlke ist der neue Anglerk√∂nig 2018

Gro√üe Beteiligung ‚Äď wenig F√§nge.
Das Wetter der letzten Tage war sehr verhei√üungsvoll. Eine gro√üe Beteiligung beim K√∂nigsangeln des Sportfischereivereins Rhauderfehn und viele F√§nge wurden von den Verantwortlichen erwartet.  Aber der Wetterumschwung lie√ü bei den Fischen die Bei√ülust schwinden. Und so konnten von den 53 Teilnehmern, die sich am Morgen des Himmelfahrtstages am Hahnentanger See einfanden, nur 15 einen ma√üigen Fisch an Land ziehen. Fehlanzeige bei  den  Edelfischen.
Wegen der Bruttätigkeit der Wasservögel auf der Insel hatte der Vorstand kurzfristig entschieden, nur Plätze am Ufer des Sees auszustecken und die Zahl der Ruten auf eine je Teilnehmer zu beschränken. Das machte das Angeln aber besonders spannend.
Da keine Edelfische angelandet wurden, gab der gr√∂√üte gefangene Fisch den Ausschlag f√ľr die Entscheidung √ľber den K√∂nig. Stefan Z√ľhlke hatte einen Brassen mit 351 Gramm gefangen. So konnten Vorsitzender Torsten Kramer und Gew√§sserwart Hilko Eilers ihm den Wanderpokal f√ľr die K√∂nigs-w√ľrde und ein dickes Fleischpaket √ľbergeben. Zuvor wurde dem Vorjahresk√∂nig Jurij Kromm zur Erinnerung eine Urkunde ausgeh√§ndigt.

Insgesamt wurden nur 4,8 Kilogramm Fisch von 15 Anglern gefangen. Alle erhielten einen Preis. Zweiter nach dem König wurde Enno Schoof, Dritter Erich Fischer.
Es war zwar k√ľhl, aber es blieb trotz der schlechten Wettervorhersage trocken. So konnten alle noch lange bei  hei√üem Grillgut und kalten Getr√§nken auf dem neuen Platz hinter dem Anglerheim fachsimpeln.

Und hier findet ihr noch ein paar Bildimpressionen von der Veranstaltung.

Die nächsten Termine:

  • Angelger√§te-Flohmarkt am Hahnentanger See Samstag, 12. Mai 2018, ab 11.00 Uhr
  • Abendangeln am Hahnentanger See, Freitag, 22. Juni 2018, 18.30 Uhr

=================================================================

Anangeln am 22-04-18 am Hauptfehnkanal

Beim diesjährigen Anangeln am Hauptfehnkanal hatten wir 30 Teilnehmer.
Davon haben 14 Sportfischerkollegen etwas gefangen.
Das Gesamtfangergebnis betrug 3952 Gramm.
Die vorderen Pl√§tze wurden von Paul Pilarek, Enno Schoof und Rudi B√ľtter belegt.
Zum Abschluss gab es nat√ľrlich auch etwas leckeres aus "Erhards" rollender K√ľche.

 

=================================================================

Einen Tag später dann das Raubfischangeln

Wie immer fand als letztes Gemeinschaftsangeln eines Jahres das Raubfischangeln am Langholter Meer statt. Bei nur 3 Grad Lufttemperatur fanden sich aber wieder die Unentwegten fr√ľhmorgens am Wasser ein.
Eine angenehme Unterbrechung gab es durch ein Fr√ľhst√ľck mit R√ľhrei und Speck, das Friedhelm, Erhard und Ewald den Anglern bereiteten. Hei√üe Getr√§nke , Kaffee oder Gl√ľhwein, vertrieben die K√§lte.

Um 11 Uhr musste Gew√§sserwart Hilko Eilers feststellen, dass nur ein Raubfisch an den Haken gegangen war. Stefan Z√ľhlke hatte einen wundersch√∂nen ma√üigen Hecht gefangen. Daf√ľr wurde er mit einem Preis belohnt.

Vorsitzender J√∂rg Furch bedankte sich bei Erhard Bohlen, Friedhelm Trautwein und Ewald Otten daf√ľr, dass sie alle Gemeinschaftsangeln des Jahres mit ‚ÄěSpeis und Trank‚Äú begleitet hatten.

=================================================================

Mattjesessen im Anglerheim am Hahnentanger See

Unser Matjesessen im Anglerheim hat schon Tradition ‚Äď und viele Freunde.
Auch in diesem Jahr hat unser ‚ÄěFestausschuss‚Äú Ulla und Friedhelm Trautwein mit ihren Helferinnen und Helfern alles hervorragend vorbereitet, die Tische in unserem  Anglerheim war wieder einmal gem√ľtlich eingedeckt.
Frisch vor Ort gekochte Pellkartoffeln, gr√ľne Bohnen mit Speck als Beilage, verschiedene helle und dunkle So√üen. Und nat√ľrlich Matjes, drei  verschiedene  Sorten und Bratheringe. Und gegen den Durst, schlie√ülich muss Fisch schwimmen, gab es auch etwas zu trinken. Alle Teilnehmer waren begeistert.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Matjesessen geben, dann vielleicht mit anderen Organisatoren?

=================================================================

Raubfischangeln der Jugend am Hahnentanger See

10 Jugendliche  folgten am ersten Novemberwochenende der Einladung ihrer Jugendwarte und fanden sich am Hahnentanger See zum gemeinsamen Raubfischangeln ein. Obwohl mit Spinnrute und Kunstk√∂der  oder mit toten K√∂derfischen alle Register gezogen wurden, konnte an diesem Herbstvormittag nur ein Raubfisch gelandet werden. Nico Tinnemeyer gelang der Fang eines 3 pf√ľndigen Hecht von 61 cm L√§nge, bereits in den ersten Minuten der Veranstaltung. Im Anschluss des Raubfischangelns wurde von den Jugendwarten ein kleiner Imbiss am Anglerheim angeboten.

=================================================================

19 angehende Petrij√ľnger bestanden die Fischerpr√ľfung

Nach √ľber zweimonatiger Vorbereitung durch Lehrgangsleiter Bernhard Bornhalm stellten sich jetzt 20 Personen, darunter auch zwei Frauen, der Pr√ľfungskommission des Landesfischereiverbandes Weser-Ems. Viele Pr√ľfungsfragen waren in der schriftlichen Pr√ľfung zu beantworten. 19 Pr√ľflinge konnten zur m√ľndlichen und praktischen Pr√ľfung zugelassen werden und bestanden die Fischerpr√ľfung, darunter f√ľnf mit der h√∂chstm√∂glichen Punktzahl von 60 Punkten.
Die Pr√ľfer Johnny B√∂nning (Bar√üel) und Hans-Joachim Seifert (Bad Zwischenahn) waren mit dem Ergebnis zufrieden und lobten den Ausbilder f√ľr seine gute Arbeit.
Vereinsvorsitzender Torsten Kramer konnte den angehenden Petrij√ľngern dann ihre Pr√ľfungsaus-weise √ľbergeben. Die meisten Pr√ľflinge erkl√§rten sofort ihren Beitritt in den Sportfischereiverein Rhauderfehn. Damit k√∂nnen sie dann unter Ber√ľcksichtigung der noch geltenden Schonzeiten sofort angeln gehen.

Fotos:
Die angehenden Petrij√ľnger im Foyer des Fehntjer Rathauses nach ihrer bestandenen Pr√ľfung. In der Mitte Ausbilder Bernhard Bornhalm.
Bei der m√ľndlichen Pr√ľfung mit Verbandspr√ľfer Johnny B√∂nning aus Bar√üel.

Bo√üeln macht Spa√ü ‚Äď auch den Anglern am 10.3.2018

Eine starke Truppe fand sich zum Bo√üeln vor dem Anglerheim am Hahnentanger See ein, um bei bestem Wetter um Punkte zu k√§mpfen, aber auch einen gem√ľtlichen Nachmittag und Abend gemeinsam zu verbringen.
Erstmalig hatten Erhard und Hermine Bohlen diese Veranstaltung organisiert. Friedhelm und Ulla Trautwein hatten dies vorher viele Jahre in die Hand genommen.
Auf der bekannten Strecke √ľber die 1. S√ľdwieke-Verl√§ngerung, Freeseweg, Forststra√üe, Friesenstra√üe und wieder zur√ľck √ľber die 1. S√ľdwieke ‚Äěk√§mpften‚Äú die Gruppen Rot und Blau gegeneinander. Am Ende war es dann die Gruppe Blau, die mit einigen Schoet Vorsprung den Sieg errang. Aber es ging schlie√ülich um nichts, nur um das kameradschaftliche Miteinander.
Anschließend saß man noch eine Weile im Anglerheim bei einem guten Essen und einigen Getränken zusammen. Alles war prima! Danke Hermine und Erhard!

Jahreshauptversammlung mit großer Beteiligung

Jörg Furch wurde als Vorsitzender aus dem Vorstand verabschiedet und ist nun Ehrenvorsitzender

Torsten Kramer ist neuer Vorstandsvorsitzender.
√úber 150 Mitglieder und G√§ste nahmen an der diesj√§hrigen Jahreshauptversammlung im renovierten Saal des Hotels Meyerhoff in Holterfehn teil. Vorstandsvorsitzender J√∂rg Furch konnte neben Landrat Matthias Grote auch den Pr√§sidenten unsers Landesfischereiverbandes Weser-Ems, Sportfischerverband, Bernhard Pieper, auch B√ľrgermeister Geert M√ľller aus Rhauderfehn, stellvertretenden B√ľrgermeister Johannes Bolland aus Ostrhauderfehn sowie die Vertreter der befreundeten Vereine Bar√üel, Friesoythe, Stickhausen und Westoverledingen begr√ľ√üen.
Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Rechenschaftsberichte des Vorstands, vorgetragen vom Vorsitzenden J√∂rg Furch, dem Gew√§sserwart Hilko Eilers, dem Jugendwart Jupp Poelker und dem Schatzmeister und Gesch√§ftsf√ľhrer Dietmar Conring. Alle zeigten sich sehr zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr 2017. Es wurde viel  erreicht. Das Anglerheim und dessen Umfeld wurden saniert und erweitert. Das S√ľdufer des Raake-Sees wurde stabilisiert. Auch die Fangergebnisse lagen im Rahmen der Vorjahre, sogar der Aalfang ist leicht gestiegen.
Die Finanzlage unseres Vereins ist stabil. Der Mitgliederbestand ist weiter angewachsen auf 1.211 Personen. Darunter sind fast 100 Jugendliche. Das ist sehr erfreulich.
Nach dem Bericht der Kassenpr√ľfer wurde dem Vorstand von den anwesenden Mitgliedern einstimmig die Entlastung erteilt, so dass der Vorstand neu- bzw. wiedergew√§hlt werden konnte.
Da J√∂rg Furch erkl√§rt hatte, nicht wieder f√ľr ein Amt zu kandidieren, √ľbernahm er mit Zustimmung der Versammlung die Wahlleitung. Es wurde satzungsgem√§√ü offen gew√§hlt. Eine geheime Wahl wurde nicht beantragt.

Neuer 1. Vorsitzender wurde Torsten Kramer, der bisherige Stellvertreter von J√∂rg Furch. Neuer 2. Vorsitzender wurde Gerhard Schulte, der seit 1999 als Schriftf√ľhrer fungierte. Neuer Schriftf√ľhrer wurde Patrick Gerlach. Unver√§ndert wiedergew√§hlt wurden Dietmar Conring als Schatzmeister und Gesch√§ftsf√ľhrer, Hilko Eilers als Gew√§sserwart, Josef ‚ÄěJupp‚Äú Poelker als Jugendwart, Ottmar Rosendahl als Stegwart und Obmann f√ľr die Fischereiaufsicht, Friedhelm Trautwein als stellvertretender Gew√§sserwart. Er bleibt auch Heimwart zusammen mit seiner Frau Ulla. Die Aufgaben des Festausschusses geben beide auf. Daf√ľr wird Erhard Bohlen gem√§√ü Vorstandsbeschluss diese Aufgaben √ľbernehmen mit der Unterst√ľtzung weiterer Mitglieder. Marcel Sonntag soll wieder vom Vorstand mit der Aufgabe des stellvertretenden Jugendwartes betraut werden. 
Zum neuen Ehrenvorsitzenden wurde J√∂rg Furch ernannt, der den Vorstand auch weiter unterst√ľtzen wird, zum Beispiel bei den Berichten und Fotos f√ľr die Homepage und bei der Erstellung der Vereinsmitteilungen. Unter dem Beifall der Anwesenden wurde er mit der Ehrenurkunde und einem Pr√§sent ausgezeichnet. 
Auch ein neuer Kassenpr√ľfer wurde gew√§hlt. F√ľr den ausscheidenden Kassenpr√ľfer Stefan Drieling wurde Hermann L√ľhring f√ľr die n√§chsten zwei Jahre gew√§hlt. Uwe Siemer bleibt noch ein Jahr Kassenpr√ľfer.
Der von Schatzmeister Dietmar Conring vorgetragene Wirtschaftsplan 2018, der wieder ausgeglichen ist, wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig beschlossen. 
20 Mitglieder wurden f√ľr √ľber 20j√§hrige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. 12 Mitglieder erhielten f√ľr ihre √ľber 40j√§hrige Mitgliedschaft neben der Urkunden die Ehrennadel in Gold und das ‚ÄěMesser des Jahres 2018 ‚Äď Der Stichling‚Äú. 
Die Namen werden in den n√§chsten Verbandsmitteilungen abgedruckt. 
Eine Sonderehrung nahm Ehrenvorsitzender J√∂rg Furch vor. Werner Wilken war seit 1989 Mitglied des Gew√§sserausschusses und viele Jahre Fischereiaufseher. Er wurde mit einer Ehrenurkunde, dem Messer des Jahres 2018 und einem Wappenschild ausgezeichnet. 
Rolf W√ľbbens ist immer da, wenn er gebraucht wird. Er unterst√ľtzt den Verein bei vielen Veranstaltungen. Daf√ľr wurde er mit einer Ehrenurkunde und dem Messer des Jahres 2018 ausgezeichnet.

Auch unser langj√§hriger 1. Vorsitzender wurde noch einmal geehrt. Landrat Matthias Grote zeichnete J√∂rg Furch mit der Ehrenamtskarte des Landes Niedersachsen aus. B√ľrgermeister Geert M√ľller verlieh ihm eine lebenslange Fischereierlaubnis f√ľr die Rhauderfehntjer Kan√§le und Wieken, Verbandspr√§sident Bernhard Pieper zeichnete ihn mit der Ehrennadel in Gold des Deutschen Angelfischer-Verbandes aus.

Leider lie√ü sich nicht vermeiden, dass auch wieder Mitglieder ausgeschlossen werden mussten. Auf Vorschlag des Vorstands beschloss die Versammlung den Ausschluss von 14 Mitgliedern, die mit ihren Beitr√§gen trotz mehrerer Mahnungen im R√ľckstand waren und sich nicht gemeldet hatten. Angesprochen wurde von Johann Freese die Kormoranproblematik. Der Verein sollte den J√§gern f√ľr den Abschuss von Kormoranen eine Pr√§mie zahlen, so wie es in den Nachbarvereinen erfolgt. Ewald Otten warb f√ľr einen Lehrgang  ‚ÄěFliegenfischen‚Äú. Interessierte k√∂nnen sich bei ihm melden.
Der neue 1. Vorsitzende Torsten Kramer verabschiedete die erschienen Mitglieder mit einem ‚ÄěPetri Heil!‚Äú in die neue Saison.

In den n√§chsten Tagen werden wir noch eine ausf√ľhrliche Bildergallerie hinzuf√ľgen.

Wir waren auf dem Weihnachtsmarkt in Ostrhauderfehn

Erstmalig waren wir auf dem Weihnachtsmarkt in Ostrhauderfehn mit einem Stand vertreten. In einer der vom Bauhof der Gemeinde aufgestellten Holzh√ľtten haben wir, das waren haupts√§chlich Martin, Erhard und Jupp, unsere ‚Äěber√ľhmten Reibekuchen nach Hahnentanger Art‚Äú gebacken und angeboten. Mit gro√üem Erfolg.
Wir werden wohl im nächsten Jahr wiederkommen, dann vielleicht sogar mit anderen Beigaben als Apfelmus oder Zucker. Wie wäre es mit Reibekuchen und geräuchertem Lachs? Wer das kennt, weiss: Eine Delikatesse.
Der Vorstand w√ľnscht  allen Mitgliedern eine frohe Advents- und Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in¬īs neue Jahr 2018.

Unser Flyer mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung ist zu Euch unterwegs!

Behindertengerechter Angelplatz am Hahnentanger See

Es ist immer wieder der Wunsch an den Vorstand herangetragen worden, mindestens an einem unserer Gew√§sser einen sogenannten behindertengerechten Angelplatz z. B. f√ľr Rollstuhlfahrer zu schaffen.
Nach langen √úberlegungen und Planungen im Vorstand ist in Absprache mit Jens Ewen, dem Gesch√§ftsf√ľhrer der Tiefbaufirma W√ľrdemann, Ostrhauderfehn, ist dieser Platz am Hahnentanger See in unmittelbarer N√§he zu unserem Anglerheim rechtzeitig vor Beginn der Angelsaison entstanden. Finanzielle Unterst√ľtzung bekamen wir auch von der Volksbank eG Westrhauderfehn.
Ein besonderer Dank gilt unserem Schriftf√ľhrer Gerhard Schulte, der zusammen mit einem Kollegen die Gel√§nder und die Beschriftung herstellte und die Sitzb√§nke installierte. Die B√§nke wurden √ľbrigens von der Gemeinde Ostrhauderfehn, B√ľrgermeister G√ľnther Harders, gestiftet, der sie uns mit freundlichen Gr√ľ√üen durch seinen Mitarbeiter und unseren Stegwart Ottmar Rosendahl √ľberbringen lie√ü.

Die Fotos zeigen einige Eindr√ľcke von dem neuen Angelplatz.

=================================================================

Fr√ľhjahrsputz am Anglerheim

Das Fr√ľhjahr ist da, die Angelsaison ist er√∂ffnet. Da war es wieder einmal Zeit f√ľr den Fr√ľhjahrsputz im und um das Anglerheim am Hahnentanger See herum.
Unsere Heimbetreuer Ulla und Friedhelm Trautwein waren voll im Einsatz. Ulla putzte unser Heim gr√ľndlich, die Fenster erhielten einen klaren Durchblick, auch die Gardinen mussten vom Winterstaub befreit werden. Und Friedhelm konnte mit seinem neuen Aufsitzm√§her die Gr√ľnfl√§chen stutzen.

Unser Foto zeigt Ulla und Friedhelm Trautwein vor dem Anglerheim mit unserem neuen Mähgerät.

=================================================================

=================================================================

Alting Landtechnik GmbH
Hotel Meyerhoff